Vorträge online von der Veranstaltung "Kombinutzung von Öllein" am 28.01.2014 in Chemnitz

31. Januar 2014

Experten aus Praxis und Wissenschaft informierten über ihre Erfahrungen mit Anbau und Verwertung von Öllein.

Bauteile aus Fasern im Technikum der TU Chemnitz
Die Teilnehmer diskutierten rege über den Anbau und die Nutzung von Oellein

Am Dienstag, den 28. Januar 2014, trafen sich Interessierte von Landwirtschaftsbetrieben, Behörden und Forschungseinrichtungen an der Technischen Universität Chemnitz, um sich über die Kombinutzung von Öllein und deren wirtschaftliche Vermarktungsmöglichkeiten auszutauschen. Bei der Kombinutzung wird das Korn zur Speiseölherstellung genutzt und das verbleibende Stroh energetisch oder stofflich verwertet.
Neben Chancen wurden besonders die Hemmnisse von heimischen Produkten aus Öllein beleuchtet, erforderliche ökonomische Rahmenbedingungen und Ansichten von Erzeugern und Verwertern erläutert sowie umsetzbare Lösungsmöglichkeiten diskutiert.


Im Folgenden können Sie die Präsentationen von den Referenten anschauen:


08:45 - 9:00 Uhr  Begrüßung und Einführung in das Thema                                                                                                         
Herr Erik Ferchau
Verein zur Förderung von Biomasse und nachwachsenden Rohstoffen Freiberg e.V.  

09:00 Uhr  Block I –Ölleinanbau zu Saat- und Kombinutzung

 

Öllein-Anbauinformationen und Sortenversuche in Sachsen

Herr Dr. Wolfgang Karalus

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Nossen                         

Praktikerbericht: Anbauerfahrungen und Wirtschaftlichkeit zur Kombinutzung des Ölleines

Herr Marcus Ehrler

Agrargenossenschaft "Bergland" Clausnitz e.G., Clausnitz


Potenziale und Hemmnisse der Vermarktung von Leinsaaten zur Ölgewinnung aus einheimischem Anbau
Herr Erik Ferchau
Verein zur Förderung von Biomasse und nachwachsenden Rohstoffen Freiberg e.V.  

10:15 Uhr Kaffeepause                                                                                                                                   

10:30 Uhr  Block II – wirtschaftliche Vermarktungsmöglichkeiten von Öllein


Stoffliche Nutzungsmöglichkeiten des Ölleinstrohs
-Potenziale und globale Erfahrungen der Fasernutzung

Herr Torsten Brückner
Sachsen - Leinen e.V., Waldenburg

Innovative Vermarktungsmöglichkeiten
von Ölleinstroh und Leinfaser

Herr Dr. Jürgen Steger
Sachsenleinen GmbH, Waldenburg

Praxisbericht: Herstellung von Vlies für Automotivanwendungen auf Basis von Leinfasern
Herr Frank Reitmann
Isowood GmbH, Rudolstadt

12:00 Uhr Mittagspause

13:00 Uhr Block III - Ausblick

Ausblick: Stoffliche Nutzung von Öllein
Herr Gerd Unkelbach
Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP, Leuna

Vorstellung eines ganzheitlichen Entwicklungskonzeptes - Bioraffinerie Öllein
Herr Torsten Brückner
Sachsen-Leinen e.V., Waldenburg

14:00 Uhr Block IV – Besichtigung des Technikums
Technologievorführung der TU Chemnitz
Herr Dr. Roman Rinberg
Professur für Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung
Technische Universität Chemnitz, Chemnitz
                                                                                    

14:30 Uhr Ende der Veranstaltung