Programm online - 1. Sächsische Ölsaatentage am 04.-05.12.2014 in Dresden/Erzgebirge

29. Oktober 2014

Am 04.12.2014 findet eine Tour zur regionalen Ölsaatenverarbeitung ins Erzgebirge statt und am 5.12.2014 wird in Dresden über die Chancen der Ölsaatenwirtschaft in Sachsen diskutiert

1. Sächsische Ölsaatentage – Dezentrale Potenziale nutzen und den Bedarf decken

Wir laden Sie herzlich am 04. Dezember 2014 zu einer Lehrfahrt zur regionalen Ölsaatenverarbeitung ins Osterzgebirge ein. Besucht werden drei dezentrale Ölmühlen mit unterschiedlichen Produktionsschwerpunkten. Die Exkursion wird durch ein informatives Rahmenprogramm abgerundet und bietet den Gästen reichlich
Möglichkeit zum fachlichen Austausch.

Am 05. Dezember 2014 stehen dann in Dresden der „Ausbau der dezentralen Ölsaatenwirtschaft in Sachsen“ im Fokus. Hier werden schwerpunktmäßig Potenziale und Bedarf in Sachsen beleuchtet sowie mögliche Projektansätze entwickelt und diskutiert. 

Das Programm finden Sie hier

Aktueller Hinweis: Der Reisebus fährt am Donnerstag, den 4.12.2014, ab 08:00 Uhr am Bahnhof Freiberg (weißer Bus mit Aufschrift "Eberhard Travel" und Kennzeichen FG-AR..) mit Zustieg im Fachschulzentrum Freiberg-Zug, Hauptstr. 150, 09599 Freiberg ab ca. 8:05 Uhr und hält um ca. 17:00 Uhr wieder am FSZ FG-Zug und Bahnhof Freiberg.

Kontakt und Anmeldung bis 21.November 2014:

Erik Ferchau/Janine Pfeifer, Verein zur Förderung von Biomasse und nachwachsenden Rohstoffen Freiberg e.V.,

Hauptstr. 150, 09599 Freiberg

Tel. 03731-7978770, Fax. 03731-7980701

Mail: kontakt@biomasse-freiberg.de


Programmübersicht:

Donnerstag, den 4.Dezember 2014, Tour zur regionalen Ölsaatenverarbeitung im Erzgebirge
Ort: AG „Bergland“ Clausnitz e.G., Geleitstraße 34-36, 09623 Rechenberg-Bienenmühle OT Clausnitz

09:00-09:20    Grußwort    Wolfgang Vogel, Sächs. Landesbauernverband e.V./ UFOP
09:20-09:40    Situation der dezentralen Ölsaatenverarbeitung in Sachsen
09:40-10:00    Marktanreizprogramm zur Förderung des Einsatzes von Pflanzenölkraftstoff, aktuell „Rapstrak 200“ in Bayern
10:00-10:20    Nutzung von Pflanzenölkraftstoff in modernen Landmaschinen – Stand der Technik   
10:20-12:30    Einladung zur Besichtigung der Ölmühle zur Herstellung von Eiweißfuttermittel und Rapsölkraftstoff und Speiseölmühle (Raps, Lein, Leindotter, Mohn), Zündstrahl-BHKW zur Biogasverstromung und neuester Landtechnik mit Pflanzenölkraftstoff Lothar Eckardt, AG "Bergland" Clausnitz
                inklusive Mittagspause

12:30 – 13:00 Uhr Weiterfahrt zur Rapsöl GmbH, Muldaer Str. 1, 09618 Großhartmannsdorf
13:00-14:15    Besichtigung der Ölsaatenverarbeitung von 3.000 t Raps/a, Informationen zu den sechs Gesellschaftern und Nutzung vom Rapskuchen als Futtermittel und Öl Jörg Seelig,Rapsöl GmbH

14:15- 15:00 Uhr Weiterfahrt zum Landwirtschaftsbetrieb Bornschein, Hauptstr. 120, 09430 Drebach
15:00-16:00    Besichtigung der Ölsaatenverarbeitung von 80 t Raps und Lein/a, BHKW zur Versorgung von zwei Einfamilienhäusern mit Wärme und Strom, Versorgung Milchvieh mit Eiweißpresskuchen, Landtechnik mit Rapsölkraftstoff Jonas Bornschein, Landwirtschaftsbetrieb Bornschein

Freitag, den 5.Dezember 2014, Tagung „Ausbau der dezentralen Ölsaatenwirtschaft in Sachsen“

Ort: Umweltzentrum Dresden, Schützengasse 16-18, 01067 Dresden
       
10:00-10:30    Aktuelle politische Entwicklungen im Biokraftstoffsektor   
10:30-11:00    Netzwerk „Protein Regional“ und weitere Aktivitäten   
11:00-11:30    Wirkungen fettreicher Fütterung auf die Rohmilchqualität und die Tiergesundheit   
11:30-12:30     Mittagspause
12:30-13:00    Reaktivierung von Pflanzenöl-BHKW zur flexiblen Stromvermarktung – Lohnenswert?   
13:00-13:30    Ergebnisse der Landessortenversuche mit Ölpflanzen     
13:30-14:00    Erfahrungsbericht aus der Praxis der Verarbeitung von Ölsaaten und Einsatz der Produkte   
14:00-15:00    Ausblick zur Ölsaatenverarbeitung in Sachsen – Wie Status Quo sichern und neue Impulse setzen?
                       Diskussion mit allen Referenten und Teilnehmern 
15:00 Uhr       Ende der Veranstaltung / Abreise